Mobile-IT-News vom 7. März 2012


Bekanntlich tobt gerade unter den Smartphone-Herstellern ein Patentkrieg sonders gleichen. Apple, Samsung, HTC, Google und Motorola (dessen Patente jetzt Google gehören) klagen wild und in verschiednen Konstellationen gegeneinander. Jetzt hat der Tech-Blog The Verge einen erhellenden Beitrag inklusive Video geliefert, der die Folgen von Apples Klagen für Android und Co. zeigt. Und die sind keinesfalls negativ. Im Gegenteil! Statt einfach nur die Benutzeroberfläche zu kopieren, müssen die Hersteller innovativ sein und neue Wege gehen.

Bleiben wir bei Apple. Dort konnte man ja kürzlich den Download der 25 Milliardsten App feiern. Anlässlich dessen hat sich Techcrunch die Rangliste der meistgeladenen Apps genauer angesehen und dabei erfreuliches festgestellt. iPads werden offenbar in großem Maße produktiv und nicht nur für Spiel und Freizeit eingesetzt. So ist in der US-Rangliste die Textverarbeitung Pages auf Rang eins, die Tabellenkalkulation Numbers auf Platz 11 und das Präsentationsprogramm Keynote auf Platz 12. Insgesamt sind ca. ein Viertel der 25 kostenpflichtigen Top-iPad-Apps der Kategorie Produktivität zuzuordnen. Übrigens schaut es in der deutschen iPad-Rangliste (iTunes-Link) ganz ähnlich aus. Auch hier belegt Pages Platz 1.

Eine aktuelle Studie von Forrester offenbart das Dilemma der Tablet-PC-Hersteller. Demnach führt das iPad von Apple mit 73 Prozent Marktanteil weit vor den anderen Anbietern und keines der angebotenen Android-Tablets schafft mehr als fünf Prozent des iPad-Anteils. US-Kunden, die nach ihren Kaufabsichten für einen Tablet-PC gefragt wurden, erwägen ebenfalls mit überwältigender Mehrheit das iPad (64 Prozent). Allenfalls Amazons Kindle könnte dem Apple-Produkt halbwegs nahe kommen, wenn überhaupt.

Um den Reigen der Pro-Apple-Meldungen für heute abzuschließen (vorausgesetzt Apple überrascht uns heute Abend nicht mit einem neuen Produkt) hier noch etwas interessantes: Offenbar mögen Entwickler iOS lieber als Android. Dafür gibt es verschiedene Gründe (verfügbare Programmierwerkzeuge, Bereitschaft der User Geld auszugeben), vor allem aber den, das iPad- und iPhone-Anwender wesentlich schneller auf die jeweils neueste Betriebssystem-Version umsteigen. Das liegt natürlich nicht nur an den Anwendern selbst, sondern auch an der Verfügbarkeit von Updates für die verschiedenen Geräte. Jedenfalls ist es aber so, dass 75 Prozent der iOS-Anwender schon nach 20 Wochen auf die aktuelle Version 5.x upgegradet haben. Die aktuelle Android-Version „Ice Cream Sandwich“ taucht in dem Chart noch nicht einmal auf und liegt nach 15 Wochen bei lediglich einem Prozent!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s