Präsentation: Mobile Commerce – Stationärer Handel ist der Verlierer


Focus-Redekteur Holger Schmidt, vielen auch unter dem Namen Netzökonom bekannt, hat eine aufschlussreiche Präsentation zum Thema Mobile Commerce veröffentlicht. Demnach bilden Smartphones eine Gefahr für den stationären Handel, wohingegen der Online-Handel auf dessen Kosten profitiert.

Advertisements

Tablets verkaufen sich auch in Deutschland wie geschnittenes Brot


Der ITK-Branchenverband BITKOM berichtet in seiner aktuellen Pressemitteilung:

Der deutsche Markt für Tablet Computer ist 2012 um fast 84 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro gewachsen. Der Geräteverkauf hat sich im gleichen Zeitraum mehr als verdoppelt: Die verkauften Stückzahlen stiegen von 2,1 Millionen Geräten im Jahr 2011 auf rund 4,4 Millionen im Jahr 2012, ein Plus von 122 Prozent. 2013 soll der Absatz die 5-Millionen-Marke übertreffen. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Prognosen des Marktforschungsinstituts EITO. Ursprünglich war für 2012 ein Absatz von 3,2 Millionen Geräten erwartet worden.

Strategy Analytics: Apple iPhone 5 überholt das Samsung Galaxy S3


Die Zahlen der Marktforscher von Strategy Analytics zeigen, dass im letzten Quartal 2012 das Apple iPhone 5 das Samsung Galaxy S3 als weltweit bestverkauftes Smartphone abgelöst hat. Selbst der „Veteran“ iPhone 4S konnte den Smasung-Bestseller hinter sich lassen, glaubt man den präsentierten Zahlen.

Strategy Analytics Global Smartphone Shipments & Marketshare by Model in Q4 2012

IDC: Android und iOS kommen zusammen weltweit auf 91,1 Prozent Marktanteil


Android wächst und wächst. Apples iOS wächst ebenfalls immer noch zweistellig, wenn sich auch das Wachstum etwas verlangsamt hat. Nicht so gut sieht es für alle anderen Mitbewerber, allen voran Windows Phone bzw. Windows Mobile und RIMs Blackberry aus. Das legen jedenfalls aktuelle Zahlen von IDC nahe.

Top Five IDC - Smartphone Operating Systems

Mobiles Internet überholt bald mobiles Telefonieren


Aus der aktuellen Pressemitteilung des BITKOM:

Der Markt für mobiles Internet wird bald das mobile Telefonieren als wichtigsten Umsatzbringer für deutsche Telekommunikationsanbieter ablösen. Das Geschäft mit mobilen Datendiensten legt seit 2009 zweistellig zu, in diesem Jahr voraussichtlich um 10 Prozent auf 9,4 Milliarden Euro. Hingegen geht seit 2006 der Umsatz mit Handy-Gesprächen zurück, in diesem Jahr um 7 Prozent auf 11,9 Milliarden Euro. Im Jahr 2005 wurde noch für 19,1 Milliarden Euro mobil telefoniert. Weltweit wächst der Markt für mobile Datendienste 2013 um 15 Prozent auf 288 Milliarden Euro.

Boom des mobilen Internets ungebrochen