IDC: Bald mehr Tablets als PCs


Neueste Zahlen von IDC prognostizieren, dass noch dieses Jahr mehr Tablets als Laptops und Notebooks verkauft werden. 2015 sollen sogar mehr Tablets als PCs insgesamt abgesetzt werden. Insgesamt sollen die Verkaufszahlen von Tablets in diesem jahr um 58,7 Prozent auf 229,3 Mio. Einheiten wachsen (Vorjahr: 144,5 Mio.).

IDC: Marktanteile Tablets

Advertisements

Disruption überall – wie Mobile die Welt verändert


Eine gute, wenn auch etwas überladene Präsentation des Zukunftsforschers Gerd Leonhard. Jeder, der immer noch glaubt, Mobile und Post-PC-Ära würde ihn nichts angehen, sollte hier mal reinschauen. So manche Branche und Industrie steht nämlich vor großen Veränderungen. Unternehmen, die darauf nicht reagieren, könnten bald der Vergangenheit angehen.

IDC: Marktanteile Smartphone-Betriebssysteme Q1 2013


Android und iOS dominierten laut IDC mit gewaltigen 92,3 Prozent den Markt für Smartphone-Betriebssysteme im ersten Quartal 2013. Das entspricht 199,5 Millionen ausgelieferten Geräten. Eine Steigerung um 59,1 Prozent im Vergleich zu Q1 im Vorjahr. Bemerkenswert ist dabei, dass Apples iPhone das stärkste Quartal seiner Geschichte verzeichnen konnte (laut Apple wurde in Q1 2013 37,4 Mio iPhones abgesetzt), der Marktanteil relativ zu Android aber sinkt. Es wird spannend zu beobachten sein, ob neue iPhone-Modelle den Trend wieder umdrehen werden können.

Während der Android/iOS-Vorsprung zu erwarten war, überrascht im Feld dahinter ein Führungswechsel. Windows Phone hat erstmals RIMs Blackberry überholt und ist damit auf Rang drei der meist verkauften Smartphone-Betriebssysteme gerutscht. Die mageren 3,2 Prozent Marktanteil verdankt Windows weitgehend dem finnischen Hersteller Nokia, der im abgelaufenen Quartal immerhin 20,3 Millionen Geräte ausliefern konnte.

IDC Marktanteile Mobile-OS Q1 2013

Videoumfrage auf der re:publica 2013 (#rp13) zum Surface Pro von Microsoft


So etwas passiert, wen man Freunde bei Microsoft hat: Man findet als eingefleischter und altgedienter Macianer und Apple-Fan das Surface Pro von Microsoft gar nicht so schlecht. Trotzdem bin ich im nachfolgenden Video (übrigens gedreht von meinen Freunden bei PAGES Media auf der #rp13) etwas ausgeschert und habe auf zwei Wertungen bestanden.

Meine eigene Wertung fällt mit einer „4“ eher mau aus. Das liegt aber weniger an der technischen Ausstattung oder dem Betriebssystem, sondern weil es schlichtweg an für mich wesentlichen Apps für die Windows-Tablets mangelt. So gibt es für die von mir und meinen Kunden genutzten Cloud-Applikationen (Sprout Social, Hootsuite, etc) praktisch keine nativen Windows-Apps. Auf der Musik- und Instrumenten-Seite sieht es genauso mau aus (Garageband, Figure, iElectribe, Launchkey). Und auch viele weitere interessante Lösungen fehlen bei Windows, etwa Flipboard, Rockmelt, Businessmodel Toolbox, etc.

Auf der anderen Seite muss man dem Surface Pro zugestehen, dass es rein aus technischer Sicht ein sehr gut gemachtes Tablet ist. Mir gefallen sowohl Formfaktor, als auch Display und das Tastaturcover. Für Leute, die meinen ohne Windows nicht auskommen zu können, ist Surface durchaus die richtige Wahl. Deshalb von mir eine gute „7“.

Warum es für eine noch bessere Note nicht gelangt hat? Nun, es ist halt immer noch Windows. Ich habe da keine Vorurteile. Wirklich nicht. Ich beschäftige mich seit Anfang der 80er Jahre (auch beruflich) mit Computern. Ich habe also schon so manches gesehen. Von Homecomputern über MS-DOS und UNIX/Linux bis hin zu OS X und eben Windows. Und trotzdem komme ich mit der Windows-GUI nicht gut klar. Metro ist in meinen Augen schon ein guter Anfang. Noch etwas mehr davon, und alles wird gut!

Übrigens, siehe auch IT-Techblog!