Intel versucht auf der CES 2013 zu zeigen, wo die Wearable-Reise hingeht


Intel hatte auf der diesjährigen CES mit der Keynote von CEO Brian Krzanich einen durchaus bemerkenswerten Auftritt in Punkto Internet of Things und Wearables. So zeigte der Intel-Chef verschiedene Beispiele wie intelligente Ohrhörer mit Biometrie- und Fitness-Funktionen, ein angeblich „smartes“ Headset sowie eine „intelligente“, drahtlose Ladeschale. Dazu Nursery 2.0, das im Wesentlichen auf Produkten von Mimo basiert. Alles zu sehen im Mitschnitt der Keynote hier.

Wie ernst das Thema Wearables ist, zeigt sich daran, dass Intel ausserdem strategische Partnerschaften mit dem Luxus-Einzelhändler Barneys New York, dem Berufsverband der US-amerikanischen Modedesigner-Vereinigung CFDA (Council of Fashion Designers of America) und der Modemarke Opening Ceremony angekündigt hat. Ziel der Partnerschaften soll es sein, „intelligente, am Körper tragbare Technologie“ –also Wearables – zu erforschen und zu vermarkten. Mal sehen ob und was dabei herumkommt.

Richtig interessant, zumal für die Industrie und Entwickler ist hingegen die ab Sommer 2014 weltweit ausgeschriebene Intel Make it Wearable Challenge (PDF). Wer Wearables mit Intel-Technologie entwickelt, darf auf Preise in Höhe von insgesamt 1,3 Millionen Dollar hoffen, wobei der Sieger allein mit 500.000 Dollar belohnt werden soll.

Das obige Video ist die Werbung für die Make it Wearable Challenge und zeigt, wo die Reise in Sachen Wearable vielleicht hingeht. Trotz des Werbecharakters durchaus sehenswert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s