Auf die Messe, fertig, los: Die Communication World 2012 mit der CommWorld2go App entdecken


Kurz vor Beginn der Communication World 2012 bietet die „CommWorld2go“ App der Messe München alle wichtigen Möglichkeiten, sich bestmöglich auf die Fachmesse und den Kongress am 9. und 10. Oktober vorzubereiten und im MOC Veranstaltungscenter zu orientieren. Dabei finden sowohl interessierte Fachbesucher als auch alle Kongressteilnehmer umfangreiche Informationen zur Veranstaltung. Die App umfasst Ausstellerinformationen, Kongress- und Bühnenprogramm ebenso wie aktuelle Postings aus diesem Blog, von der Communication World auf Facebook und auf Twitter. Ergänzt wird die App durch verschiedene Funktionen, die Besuchern der Veranstaltung Networking und Matchmaking ermöglichen. Die CommWorld2go App ist browserbasiert und damit auf allen gängigen mobilen Endgeräte und Betriebssystemen nutzbar.

CommWorld2go App Mobile Website 2012
Alle Funktionen zur Vorbereitung auf die Communication World 2012

– Funktionen für alle Besucher:

  • Info (Anreise Aufenthalt, Termin und Öffnungszeiten, etc.)
  • Suchfunktion
  • Dynamische Karte
  • Personalisierter Favoriten-Bereich „myCommWorld“ mit Bookmark- und Notiz-Funktion zum Speichern interessanter Programminformationen und Ausstellern
  • Vorträge und Programm-Highlights als Termine per E-Mail an den eigenen Outlook Kalender senden.
  • Social Media Kanäle der Communication World:
  • App-Sponsoring für Aussteller

Spezielle Funktionen für Fachbesucher des Ausstellungsbereichs:

  • Liste aller Aussteller – alphabetisch sortiert oder nach Produktgruppen
  • Liste aller Produktgruppen

– Spezielle Funktionen für Kongressbesucher:

  • Programm / Vortragszeiten der einzelnen Panels – sortiert nach in Kürze stattfindend oder nach Datum
  • Sprecher Liste (Referentenverzeichnis) bzw. Infos zu den Referenten

Neben den Inhalten aus Vorträgen und Präsentationen ermöglicht CommWorld2go das Netzwerken mit Besuchern mittels ihrer besonderen Features – von außerhalb wie vor Ort. Bereits heute können sich Teilnehmer mit anderen Besuchern, Referenten oder Ausstellern vernetzen und darüber hinaus neue Kontakte einfach ins Telefonbuch importieren. Ähnlich Geolocation-Apps wie Foursquare können Besucher eigenen Kontakten durch ein Check-In per App für eine Veranstaltung signalisieren, in welchem Vortrag sie vor Ort sein werden.

Die Web App ist über http://www.commworld2go.de/ oder den folgenden QR-Code:

CommWorld2go App QR-Code

Mehr Infos im Newsroom der Communication World und auf Twitter @comm_world bzw. dem offiziellen Hashtag #ccw12

Nicht ohne Cloud: Wenn die Waschmaschine online geht


Communication World Messe

Zukunftsfähige Breitbandinfrastrukturen sind nicht nur ein Standortvorteil  für Unternehmen, sondern auch die Basis für das intelligente Energiemanagement. Was Cloud-Computing und Hochgeschwindigkeitsnetze möglich machen, erfahren Besucher der Communication World 2012.

Hamid-Reza Nazeman, Country Manager für Deutschland und Zentraleuropa Qualcomm CDMA TechnologiesEin Szenario beschreibt Hamid-Reza Nazeman, Country Manager für Deutschland und Zentraleuropa der Qualcomm CDMA Technologies GmbH, auf dem Kongress der Communication World 2012 in seinem Beitrag: „Wenn die Waschmaschine online geht – der Mobilfunk als weltweiter Türöffner“.

Dabei ist die Steuerung von Haushaltsgeräten via Smartphone oder Tablet nicht nur komfortabel, sondern auch kosten- und energieeffizient. Denn durch die Zunahme von Strom aus Wind- und Sonnenenergie lassen sich künftig verstärkt flexible Stromtarife anbieten. In Verbindung mit Smart Grids und Smart Metern haben dann Unternehmen und Haushalte in Echtzeit den Überblick über den aktuellen Verbrauch.  Und die Waschmaschine oder der Geschirrspüler wird  – auch automatisiert – immer nur eingeschaltet, wenn der Strom besonders günstig ist.

Das Sparpotenzial ist enorm: Einer Untersuchung der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH und des Energieerzeugers E.ON, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurde, reduzierten die Verbraucher insgesamt 25 Prozent ihrer Stromkosten im Vergleich zum Standardtarif, wenn sie die Hälfte aller Wasch- und Spülvorgänge auf andere Tageszeiten mit billigeren Tarifen verlegten.

Christian Theilen, M-net Telekommunikations GmbHVoraussetzung für den allgegenwärtigen Überblick und den energieeffizienten Betrieb sind Cloud-Konzepte und schnelle Wege der Informationsübertragung. „Wenn sich `alles` in die Cloud verlagert, dann müssen Provider hochverfügbare und breitbandige Zugänge bereitstellen“, so Christian Theilen, Vertriebsleiter GeschäftskundenM-net Telekommunikations GmbH.

Das Unternehmen versorgt weite Teile Bayerns sowie den Großraum Ulm mit entsprechender Kommunikationstechnologie. Dem Experten zufolge bietet die Communication World 2012eine hervorragende Informations-Plattform für aktuelle Techniken und für den Ausblick auf zukünftig verfügbare Telekommunikations-Infrastrukturen.

Mobile IT: Glasfaser ist das neue Gold


Communication World MesseDie Online-Übertragung von Daten und Informationen setzt sichere, stabile und schnelle Kommunikationswege voraus. Dabei sind die Provider gefragt. Sie arbeiten derzeit mit Hochdruck an der großflächigen Versorgung mit Glasfasernetzen.

Online sein ist heute absolut essentiell und morgen eine selbstverständliche Voraussetzung für unser wirtschaftliches und soziales Zusammenleben. Wenn sich `alles` in die Cloud verlagert, dann müssen Provider hochverfügbare und breitbandige Zugänge bereitstellen“, sagt Christian Theilen, Vertriebsleiter Geschäftskunden, M-net Telekommunikations GmbH.

Grafik M-net Glasfasernetz Vergleich

Grafik: M-net

Ein aktuelles Projekt von M-net: die „nachhaltige Schaffung einer neuen LWL-Infrastruktur (FTTX) in den bayerischen Metropolen, aber auch in den ländlichen `Notstandsgebieten` – sowohl für den gewerblichen Bedarf als auch für den Verbraucher.“ Wie die Cloud die Welt der Provider verändert, erklärt er am ersten Kongresstag.

Grafik Versatel Netzkarte

Grafik: Versatel

Auch der Vernetzungsspezialist Versatel zeigt auf der Communication World 2012 seine Lösungen im Bereich mobile Kommunikation. Eigenen Angaben zufolge hat das Unternehmen in 2011 das Glasfasernetz um über 4.000 Kilometer auf knapp 50.000 Kilometer ausgebaut. Dazu ein Unternehmenssprecher der Versatel AG: „Auf lange Sicht ist Glasfaser das neue Gold. Letzten Endes ist eine flächendeckende Nutzung von innovativen B2B-Anwendungen wie zum Beispiel Cloud Computing, Collaboration Services, aber auch von mobilen Datendiensten langfristig nur über leistungsfähige Glasfasernetze möglich.“ Soeren WendlerManaging Director Region EastVersatel Ost GmbH, führt aus: „Vor diesem Hintergrund ist die Communication World ein wichtiges Informationsforum. Hier haben wir die Möglichkeit, mit renommierten Experten, potenziellen Kooperationspartnern und Geschäftskunden über neue und praxisorientierte Lösungen im Bereich ‚Mobile Business‘ zu diskutieren.

Social Media im Unternehmensalltag: Von Farbcodes zum Social Newsroom


Social Media im UnternehmenJeden Tag entsteht die Herausforderung auf’s Neue: Mitarbeiter in modernen Unternehmen haben eine Vielzahl von Kommunikationskanälen und Social-Media-Plattformen zur Verfügung, die eigentliche Verantwortung für Kommunikation jedoch liegt in den Händen weniger Kommunikationsfachleute. Dabei stehen den Mitarbeitern heute oft viele Türen hinsichtlich Themenauswahl und Einsatz von Kapazität offen – wenn es während der Arbeitszeit der Unterstützung der eigenen Marke dient.

Mit einigen weitläufig verbreiteten Apps und internen Kernelementen lassen sich im Social Web interessante Effekte bis hin zu richtiggehenden Erfolgen erzielen. Neben der verantwortungsvollen Rolle eines Social Media Managers, dem verbindlichen Regelwerk der Social-Media-Guidelines sowie einfach zu befolgenden Schritten gehören unbedingt die praktischen Befähigung und technische Möglichkeiten für alle Mitarbeiter gleichermaßen dazu. Und es ist durchaus möglich und plausibel, eigene Wege zu gehen, um kontinuierlich und strukturiert relevante Themen aus dem eigenen Unternehmensumfeld aufzubauen und zu platzieren.

Microsoft beispielsweise arbeitet beispielsweise mit einer eigens entwickelten, internen Social-Media-Ampel, den sogenannten Social Advisories: „Das sind E-Mail-Nachrichten, die Positionen zu bestimmten Themen beinhalten. Ein Farbcode signalisiert den gewünschten Umgang mit den Themen. Grün bedeutet „Please share“, rot warnt „Do not comment“, erläutert Thomas Mickeleit, Director of Communications bei Microsoft Deutschlandin einem aktuellen Interview. Dabei „geht es darum, möglichst viele zu motivieren, sich am Geschehen auf Facebook, Twitter & Co. zu beteiligen. Wir verstehen die Kollegen als Markenbotschafter.

Zur Umsetzung der Kommunikation 2.0 gibt eine handvoll bekannter und praktikabler Plattformen, mit denen einfach und schnell eigene Inhalte über Produkte, Lösungen und Services verbreitet werden können – mobil via Apps auf dem Smartphone und von allen Mitarbeitern im Team. Für die Communication World setzen wir auf eine gezielte Auswahl an Social-Web-Plattformen – hier unsere Top 10:

  1. Twitter – zur Information in Echtzeit vor, während und nach dem Event am 9. und 10. Oktober 2012.
  2. Facebook – für Postings und – aktuell – für die Einreichung zum Smart Mobile Award 2012 sowie der folgenden Abstimmung über die Start-ups.
  3. Google+ zum Verbreiten von Blogposting sowie zur Zusammenarbeit im Team.
  4. YouTube für Videos, z.B. Interviews mit Sprechern auf dem Kongress.
  5. Flickr – mit den besten Fotos von Messe und Kongress der Communication World.
  6. Scribd – zum Nachlesen unserer Communication World Newsletter.
  7. Paper.li – mit Themen-Empfehlungen unserer Twitter-Follower der letzen 24 Stunden.
  8. Slideshare –für Präsentationen über die Veranstaltung und von den Referenten im Forum und Kongress.
  9. Scoop.it! – für alle Ausgaben des Communication World Newsletter sowie weitere interessante Dokumente.
  10. Last but not least: der Blog, hier für Beiträge rund um spezifische Themen aus der Welt der Mobile-IT.

Alle Social Media Aktivitäten rund Communication World finden sich übrigens auf einen Blick in unserem Social Newsroom.

Mobile IT und BYOD: Einheitscomputer bremsen die Produktivität


Unternehmen BYOD Mobile Geräte

Die Unternehmens-IT steht vor grundsätzlichen Änderungen: Viele Mitarbeiter arbeiten heute lieber mit dem eigenen Notebook oder Tablet als mit firmeneigener Hard- und Software. Der Grund: Mit vertrauten Systemen arbeiten sie produktiver, und dank Cloud-Computing können sie immer und überall auf Unternehmensdaten zugreifen.

Laut Microsoft erwartet vor allem „die junge Generation ab etwa Jahrgang 1980, die mit digitalen Medien und Computern aufgewachsen ist“, von ihren Arbeitgebern, dass sie nicht durch „unnötige Vorschriften und langweilige Einheitscomputer in ihrer Begeisterung für ihren Job gebremst, sondern wie selbstverständlich unterstützt und gefördert werden.

Laut einer Studie (PDF-Download)  im Auftrag von Dell bieten rund zwei Drittel der deutschen Unternehmen bereits die Möglichkeit zum „Bring your own Device“ (ByoD) für betriebliche Aufgaben. Durchgeführt wurde die Analyse vom Münchner Marktforschungsinstitut TNS-Infratest, das 328 IT-Verantwortlichen in deutschen Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen befragte. Die Ergebnisse: Nutzer in 53 Prozent der Unternehmen, in denen private, mobile Systeme tatsächlich im Einsatz sind, greifen damit auch auf Unternehmensanwendungen wie SAP, Microsoft Dynamics oder Oracle zu. Und 45 Prozent der Unternehmen bestätigen dadurch eine Produktivitätssteigerung.

Doch obwohl der Einsatz privater Mobilgeräte in vielen Unternehmen längst eine Tatsache ist und die Risiken nicht unbekannt seien, verzichte man in der Mehrzahl der Fälle darauf, deren Einsatz unternehmensweit und in Einklang mit den Compliance-Vorgaben zu organisieren – eine gefährliche Strategie.

Wie die Hürden in Sachen ByoD sicher genommen werden, zeigt die Communication World 2012 – sowohl auf der Messe als auch in Kongressvorträgen. Denn: „Die Welt von heute ist mobil: Ständige Erreichbarkeit, Flexibilität und Aktualität erfordern moderne, nutzerorientierte Software-Lösungen über alle Endgeräte hinweg, mit vielen vernetzten Services, die immer, überall und sofort in allen Geschäftsprozessen verfügbar gemacht werden können. Das wird zum zentralen Erfolgsfaktor für Unternehmen. Die Communication World zeigt praxisnah und kundenorientiert, wie die Herausforderungen der mobilen Welt erfolgreich gemeistert werden können“, so ein Unternehmenssprecher der Software AG.

Von Apps am Arbeitsplatz zum mobilen Unternehmen der Zukunft: Wegweisende Keynotes der Communication World 2012


Communication World KeynotesEin exzellenter Einstieg in die Gegenwart und Zukunft mobiler IT erwartet alle Besucher des Kongresses der Communication World im Oktober. Die insgesamt fünf Keynotes, welche die jeweilige Phase des Programms einläuten, werden von ebenso bekannten wie herausragenden Experten der Branche gehalten. In diesem Jahr konnten wir dazu im einzelnen diese Führungspersönlichkeiten für einen Vortrag gewinnen –

1. Tag / 9. Oktober 2012

  • Martin Heisig, SAPMartin Heisig
    Vice President of Enterprise Architecture, SAP
    – In der darauf folgenden Keynote greift Martin Heisig eines der Kernthemen in Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 auf: SAP runs SAP – Der mobile Arbeitsplatz. Die Herausforderung, Unternehmen passende IT-Lösungen bereitzustellen, beschreibt er so: Auf der einen Seite [steht] der Bedarf des CIOs, stabile, zuverlässige, erstklassige IT-Service zu bieten, um das globale Geschäft zu unterstützen. Auf der anderen Seite, muss die IT neue Geschäftsmodelle und frische Innovationen unterstützen, um Chancen auf Neugeschäft zu ermöglichen. (*)
  • Ulrich Meister, T-Systems © Eva SpeithUlrich Meister
    Geschäftsführer System IntegrationT-Systems International
    – Die Keynote am Nachmittag richtet den Blick inhaltlich auf das umumwundene Credo der Communication World selbst: Unter dem Titel „Mobilize your Business – Perspektiven für das bewegte Unternehmen” beleuchtet Ulrich Meister, Leiter des Bereichs Systemintegration (SI) bei dem  international operierenden Informations- und Kommunikationstechnologie-Dienstleister, Chancen und Möglichkeiten, komplexe, fortschrittliche Technologien gezielt einzusetzen, um mit die mobilen Möglichkeitenpassend und umfassend auszuschöpfen.

    2. Tag / 10. Oktober 2o12:

  • Jörg Asma, KPMGrg Asma
    EMEA Head Information Protection, KPMG
    – Der Vortrag, der den Auftakt des zweiten Tages des Communication-World-Kongressprogramms markiert, fokussiert auf eines der Schlüsselthemen mobiler IT. In seiner Keynote „Alles sicher? Risiken und Schwachstellen mobiler Unternehmens IT” greift Jörg Asma die unterschiedlichen Aspekten der Informationssicherheit auf. Als Partner bei KPMG für IT Advisory verantwortet er in Deutschland den Bereich Information Protection & Business Resilience.
  • Michiel Boreel, SogetiMichiel Boreel
    CTO, Sogeti-Group
    – Mit seiner Keynote „The App Effect – Wie Apps Arbeit und Leben verändern” (in englischer Sprache) setzt der Leiter des SogetiLabs Forschungsbereichs VINT (Institute for the Analysis of New Technology) Michiel Boreel den Schlusspunkt der Keynote – und beschäftigt sich in seinem Ausblick gleichermaßen mit einem weiteren Schlüsselbereich mobiler IT im Zusammenhang mit den Mitarbeitern in Unternehmen, die jetzt und künftig mobil und flexibel Zugriff auf relevante Daten, Funktionen und Prozesse haben. 

Weitere Details zu den Keynotes im Rahmen des Kongressprogramms sowie die Vorträge, welche Besucher am 9. und 10. Oktober im MOC Veranstaltungscenter München erwarten, sind auf der Kongress-Seite der Communication World 2012 zusammengestellt. Zu den Vortragenden des Kongresses zählen ausgewiesene Experten u.a. von Adesso, Cisco, F-Secure, Fabasoft, HDM-I, Infora, Mesonic, M-Net, Motorola, Qualcomm, Software AG, SMART Technologies, Oracle und Versatel.

– Für interessierte Besucher der Communication World 2012 gibt es Kongress-Tickets für einzelne Tage oder als interessantes Dauerticket – noch bis zum 31. August 2012 zum Early Bird Tarif –
sowie Messe-Tickets, die den Besuch der Communication World Fachmesse im MOC Veranstaltungscenter München ermöglichen.

*) – Original: „On the one hand, CIO’s need to provide stable, reliable, world-class IT services to support a global business. On the other hand, IT needs to support new business models and provide fresh innovations to enable new business opportunities.”

Der neue Communication World Newsroom ist online!


Communication World Newsroom

Alle Informationen auf einen Blick: Seit heute bieten wir im neuen Social Newsroom der Communication World alle Texte, Fotos und Videos, aktuelle Tweets und Facebook-Postings und vieles mehr rund um das Mobile-IT Messe- und Kongress-Event.

Bei der Entwicklung und Gestaltung stand im Vordergrund, das bereits vorhandene umfassendes Angebot von allen Social Web-Netzwerken und Plattformen auf einer zentralen Seite zusammenzuführen.

Gleichermaßen haben wir darauf geachtet, dass das Angebot sowohl für Journalisten eine optimale Anlaufstelle bietet, in der sie alle wichtigen Neuigkeiten und Material für ihre Arbeit finden, als auch Besucher und Aussteller aktuelle Beiträge und interessante Details.

Im Einzelnen umfasst das neue Newsroom-Angebot diese Inhalte:

Selbstverständlich können alle Ansprechpartnerinnen für Kommunikation direkt erreicht und über soziale Netzwerke kontaktiert werden. Für Medienvertreter gibt es weiterhin die Möglichkeit, sich direkt zu akkreditieren, sowie den umfassenden Zugriff auf Bilder und Logos in der Mediendatenbank.

Registrierung für die Communication World ist online – Early Bird Konferenztickets bis zum 31.08.2012


Communication World Mobile-IT Kongress und Messe
Jetzt beginnt, passend zur Jahreszeit, die heiße Phase vor der Communication World 2012: Seit kurzem ist die Registrierung für Besuchertickets online verfügbar, sowohl für die Messe als auch für den Kongress am 9. und 10. Oktober in München.

Schnellentschlossene, die sich für den Fachkongress interessieren, haben bis zum 31. August 2012 handfeste Vorteile: Der Preis für die Early Bird Tickets, die zum Besuch des hochkarätig besetzten Kongresses ebenso wie für die Messe berechtigen, liegt im Vorverkauf bei 98 Euro für ein Tagesticket bzw. 148 Euro für das Dauerticket (jeweils zzgl. MwSt.).Die Preise für Messetickets betragen für Dauertickets 35 Euro, für Tagestickets 20 Euro (inkl. MwSt.).

Weiter zur Anmeldung zum Communication World Fachkongress (hier klicken) 

Weiter zur Anmeldung zur Communication World Messe (hier klicken)

Alle, die noch nicht wissen, was sie auf der Communication World 2012 erwartet, finden auf der Communication World Website Informationen und Neuigkeiten über das Kongressprogramm und über die Themen der Messe im MOC Veranstaltungscenter München.

Kreativität der Mobile-Nutzer und Mehrwert für Unternehmen: Interview zur Communication World


Communication World 2011

Die Communication World wirft ihre Schatten voraus. Für die Trends-Rubrik der IT-Fachpublikation Mobile Business hat sich Manfred Salat, Projektleiter IT-Messen und Kongresse, Messe München, den Fragen der Redaktion gestellt. Wir veröffentlichen die Antworten in Auszügen.

– Über das Konzept der Communication World:

Ganz klar geht es uns darum, den Besuchern, sowohl im Ausstellungs- als auch im Kongress-Teil maximalen Nutzwert zu bieten. Uns ist wichtig, dass die Besucher (und natürlich auch die Aussteller) etwas mit nach Hause nehmen. Seien es wertvolle Informationen, ein besonderes Know-how oder wertvolle Kontakte. Nicht zu vergessen: Viele Vorträge im Kongress-Programm und auf der offenen Bühne im Forum dienen dazu, von den Erfahrungen anderer profitieren zu können. Zum Beispiel ist eine sehr interessante Keynote eines großen IT-Unternehmens in Vorbereitung, bei der anschaulich gezeigt wird, wie dessen IT-Abteilung die durch den Mobil-Boom verursachte Heterogenität bei den Endgeräten effektiv meistert ohne die Daten-Sicherheit zu gefährden und die Kosten dennoch im Griff zu behalten. Das sind Erfahrungen und Learnings, die jedem Unternehmen viel Zeit, Geld und vor allem Nerven sparen.

Manfred Salat, Projektleiter IT-Messen und Kongresse, Messe MünchenÜber die Gestaltung der Veranstaltung und das Programm für Besucher des Kongresses und der Messe:

Grundsätzlich ist die Veranstaltung zweigeteilt. Es gib einen Kongress- und einen Ausstellungs- bzw. Messeteil. Wir haben das schon im letzten Jahr sehr erfolgreiche Konzept für dieses Jahr noch einmal verfeinert und optimiert. Im nun deutlich größeren Ausstellungsteil erwarten den Besucher viele praxisnahe Lösungen rund um die Mobile IT. Außerdem finden dort die Keynotes statt. Zudem können sich Besucher im offenen Forum Diskussionsrunden, interessante Vorträgen und Präsentationen ansehen.

– Über die gemeinsame Erarbeitung der Themen mit Unternehmen, Anbietern und Partnern:

Zum einen haben wir natürlich eine Reihe von Spezialisten im Haus, die große Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Kongressen und Messen haben. Zusätzlich haben wir für die Communication World aber auch noch einen Programmbeirat gebildet, der uns mit wertvollem Input versorgt und wertvolle Kontakte in die Branche hat. In diesem sitzen Vertreter der Keyplayer der Mobile-IT. Etwa von SAP, Oracle, T-Systems, Microsoft und weiteren kleinen und großen Unternehmen. Aber auch Vertreter des bayerischen Wirtschaftsministeriums und von diversen Verbänden, etwa des Münchner Unternehmer Kreises IT (MUK-IT) oder des bayerischen Clusters für Informations- und Kommunikationstechnologie (BICCnet).

Über den Markt für mobile Lösungen:

Es ist auf der einen Seite jetzt schon ein großer, etablierter Markt. Auf der anderen Seite deuten alle Indikatoren darauf hin, dass wir auf Jahre hinaus vor einem unglaublichen Wachstum der Mobile-Branche stehen. Obwohl der Markt für PCs noch schwach wächst, wird er von den sogenannten Connected-Mobile-Devices, also den internetfähigen Mobilgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs bald deutlich übertroffen werden. Diese Geräte finden dabei nicht nur in private Haushalte Eingang, sondern auch massiv in Unternehmen und öffentliche Verwaltung. Und dafür braucht es nun mal intelligente Lösungen. Die Communication World ist dafür genau die richtige Plattform.

Über die Nachfragesituation seitens der Mobile-Anwender und das Potential für Business-Kunden:

Bei den Anwendern sind es ganz klar die vielen neuen schicken Smartphones und Tablet-PCs. Schnell merken die Käufer dieser Devices, dass hinter den neuen Bedienkonzepten weit mehr als nur Spielerei steckt, sondern tatsächlich auch Nutzwert und Effektivität. Deshalb wollen sie die Geräte auch im Arbeitsumfeld nutzen. Für Unternehmen ergeben sich daraus viele neue Möglichkeiten. Sei es in der Unternehmensführung und Prozess-Steuerung, sei es bei der Kommunikation mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden. […]

Die Communication World 2012 im Web


Bei der Communication World 2012 ist der Name gleich in mehrfacher Hinsicht Programm! Klar, es geht um Hard- und Software-Lösungen rund um die mobile, elektronische Kommunikation, also um die Mobile-IT. Ganz nach dem CCW-Motto „ITelligent mobility„. Aber auch die Kommunikation unter und mit den Teilnehmern spielt natürlich eine herausragende Rolle, beispielsweise während des Communication-World-Kongresses oder auf der offenen Bühne im Ausstellungsteil der CCW.

Aber die Communication World würde natürlich nicht ihrem Namen gerecht werden, wenn sie nicht auch die Kommunikation über Web- und Social-Media pflegen würde. Wir haben für Sie deshalb die wichtigsten Kanäle zusammen gestellt.

Über die CCW 2012 können Sie sich informieren auf:

  • diesem Blog, der die Branche mit aktuellen News rund um das Thema Mobile-IT, aber auch über die Veranstaltung informiert,
  • einer Facebook-Seite mit brandaktuellen Nachrichten sowie der Möglichkeit, auch während der Veranstaltung mit den Machern der Communication World in Dialog treten zu können.
  • dem Twitter-Account, über den aktuelle Meldungen rund um die Branche und vor allem die Communication-World selbst verbreitet werden. Twitter wird ausserdem während der Veranstaltung genutzt um zeitnah Programm-Highlights anzukündigen oder wichtige Informationen an Besucher weiter zu leiten,
  • einem Youtube-Kanal mit interessanten Videos rund um die Veranstaltungen auf der Communication World,
  • einer Seite auf Google+ mit ähnlicher Ausrichtung und Funktion wie die Facebook-Seite
  • dazu hat die Communication World zusätzlich einen eigenen Channel auf Mobile-Business mit vielen Informationen rund um die Themen der CCW,
  • sowie im MittelstandsWiki mit Nachrichten rund um die Mobile-Branche.

Zu guter Letzt sei auch noch auf den Newsletter der Communication World hingewiesen. Den können Sie hier kostenlos abonnieren und damit die wichtigsten News rund um die Communication World per E-Mail zugesandt bekommen.